Lausiger Befall an unseren Johannisbeeren.
Lausiger Befall an unseren Johannisbeeren.

 

Nachdem wir den Mehltau mehr oder weniger erfolgreich zurückgeschlagen haben (der Salbei treibt inzwischen wieder ganz zaghaft aus), ließ der nächste Ärger nicht lang auf sich warten. Einer unserer kleinen Johannisbeersträucher ist von einer massiven Armee schwarzer Blattläuse quasi überrannt worden.

Da ist guter Rat teuer! In den vergangenen Jahren haben wir bei Blattlausbefall an Kapuzinerkresse sehr gute Erfahrungen mit Knoblauch, unserer Lieblingswaffe beim Urban Gardening,  gesammelt. Dafür haben wir einfach eine austreibende Knoblauchzehe zur Kresse gepflanzt und die Läuse sind schnell verschwunden – jetzt hatten wir aber keinen austreibenden Knoblauch zur Hand, und so haben wir einfach eine normale Knoblauchzehe in den Boden gesetzt und verlassen uns einfach mal auf die freundlichen Nützlinge mit den schwarzen Punkten … Naja, manchmal helfen wir auch nach und setzen den ein oder anderen Marienkäfer auf den befallenen Strauch.

Der Nützling eilt zu Hilfe.
Der Nützling eilt zu Hilfe.

 

Allerdings werden wir definitiv auch in Zukunft keinerlei Insektenschutz oder Ähnliches verwenden: Wenn wir in diesem Jahr keine Johannisbeeren ernten können, weil die Läuse die Pflanze zu stark in Mitleidenschaft ziehen, dann ist das auch okay, und wir werden einfach ein Insektenhotel speziell für Marienkäfer in der Nähe errichten.

Jetzt wäre eine Brennesseljauche natürlich Gold wert, aber das Pech das Urban Gardeners ohne Balkon ist wohl auch, dass der Platz für das eine oder andere Fässchen zum Ansetzen von Jauchen fehlt …

Ich glaub mich laust … die Laus.
Markiert in:                

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>