Gebackene Holunderblüten - aromatisch und lecker!
Gebackene Holunderblüten – aromatisch und lecker!

 

Holunderblüten werden in unserer Familie schon seit Generationen in Teig getaucht, ausgebacken, mit Puderzucker bestäubt und genossen. Allerdings haben wir das Rezept in eine vegane Variante abgewandelt und wollen es Euch natürlich nicht vorenthalten. Wer weder vegan noch glutenfrei kochen möchte, der kann auch seinen Lieblingspfannkuchenteig verwenden:

Die Zutaten:

  • 10 Holunderblütendolden
  • 1/8 Liter Mandelmilch
  • 1/8 Liter Wasser
  • 100 g glutenfreies Mehl (bspw. von dm), bei normalem Mehl muss die Menge erhöht werden (180-200 g)
  • 5 EL Zucker
  • Zimt oder Vanille nach Geschmack
  • eine Prise Salz
  • reichlich Puderzucker zum Bestäuben
  • Öl zum Ausbacken

Alle Zutaten außer den Dolden und dem Öl werden zu einem homogenen Teig verarbeitet.

Jetzt dürfen die Holunderblüten ein Teigbad nehmen.
Jetzt dürfen die Holunderblüten ein Teigbad nehmen.

 

Anschließend werden die Blütendolden nach und nach in den Teig getunkt. Gegebenenfalls kann man mit einem Löffel nachhelfen, damit die Blüten komplett vom Teig umgeben werden.

Holunderblüten werden im heißen Öl ausgebacken..
Holunderblüten werden im heißen Öl ausgebacken.

 

Nun werden die in Teig gehüllten Holunderblütendolden im heißen Öl ausgebacken. Wenn der Teig eine schöne Farbe bekommen hat sind die Blütendolden fertig zum Vernaschen – also einfach raus aus dem Öl, kurz auf Küchenpapier abtropfen lassen, mit reichlich Puderzucker bestäuben und genießen.

Tag 1 der Holunderwoche: Gebackene Holunderblüten
Markiert in:    

Ein Gedanke zu „Tag 1 der Holunderwoche: Gebackene Holunderblüten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.