Regen beim Shooting - dem Holunderblütenlikör war's egal
Regen beim Shooting – dem Holunderblütenlikör war’s egal

 

Kaum zu glauben aber wahr: Unsere Holunderblütenwoche neigt sich dem Ende zu und hier ist auch schon das letzte Rezept. Wir hoffen, dass der eine oder andere hier neue Inspirationen gefunden hat und präsentieren heute nochmal eine ganz besondere Köstlichkeit, mit der wir dann auch gleich auf eine gelungene Woche anstoßen werden: Likör aus Holunderblüten.

Und der Holunderblütenlikör muss nicht einmal gekocht werden. Einen Herd braucht man also nicht, dafür aber diese Zutaten:

  • 20 Holunderblütendolden
  • 1,5 Liter Wasser
  • 1 Liter Korn oder Vodka
  • 500 g Rohrohrzucker
  • 20 g Zitronensäure
Holunderblütendolden im Topf.
Holunderblütendolden im Topf.

 

Die Blütendolden werden ausgeschüttelt und noch einmal nach Insekten durchsucht. Keine gefunden? Dann kann es ja weitergehen. Dafür werden die Blüten mit dem Wasser bedeckt. Die Zitronensäure wird auch noch hinzugegeben und das Ganze wandert abgedeckt über Nacht an einen kühlen Ort.

Der Sud wird durch ein Sieb gegeben.
Der Sud wird durch ein Sieb gegeben.

 

Am nächsten Tag wird der Sud durch ein Sieb gegeben. Die aufgefangene Flüssigkeit kommt wieder in einen Topf und wird mit dem Korn oder Vodka vermischt. Dann wird auch noch der Zucker hinzugegeben.

Langsam löst sich der Zucker ...
Langsam löst sich der Zucker …

 

Nun wird so lange gerührt, bis sich der gesamte Zucker in der Flüssigkeit gelöst hat. Und fertig ist der Holunderblütenlikör! Jetzt nur noch in Flaschen füllen und in Maßen genießen.

Tag 7 der Holunderwoche: Holunderblütenlikör
Markiert in:    

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>