Die getrockneten Chilischoten im Dörrgerät

Die getrockneten Chilischoten im Dörrgerät.

 

Eigentlich sagt die Headline nicht ganz die Wahrheit, denn wir haben in diesem Jahr bereits versucht Paprikapulver herzustellen und sind dabei gescheitert. Die Trocknung im Backofen hat nicht das gewünschte Ergebnis gebracht. Auch nach gefühlten unzähligen Stunden blieb noch zu viel Restfeuchtigkeit in den kleinen Paprikastückchen, sodass sie nicht zu Pulver verarbeitet werden konnten.

Aufgrund der vielen Kommentare, die uns dazu geraten haben, unsere Chiliernte zumindest teilweise zu Chilipulver zu verarbeiten, haben wir uns dann entschieden dem Projekt eine zweite Chance zu geben.

Allerdings wollten wir nicht wieder denselben Fehler machen, und da wir ohnehin noch viele Trocknungsprojekte im Hinterkopf haben, haben wir uns kurzerhand ein Dörrgerät zugelegt. Keine Angst, keinen Attila-Hildmann-ich-kann’s-mir-ja-leisten-500-Euro-Dörrautomaten. Wir haben uns für ein günstiges Model von Severin entschieden. Dieser Obst-Dörrautomat kostet nur 39 Euro. Und das Ergebnis überzeugt uns bisher vollkommen.

Die Trocknung der Chilischoten ist in vollem Gange.

Die Trocknung der Chilischoten ist in vollem Gange.

 

Das Trocknen war dann auch ein Kinderspiel. Wir haben die Chilischoten dafür längs halbiert und entkernt. Anschließend drei oder vier Stunden im Dörrautomaten getrocknet. Das Ergebnis ist überzeugend. Die Chilischoten lassen sich ganz einfach zu Pulver zerreiben. Die Anschaffung hat sich also gelohnt. Ganz abgesehen davon, dass der Dörrautomat über fünf Etagen verfügt, und so viel effizienter trocknet als ein Backofen mit offen stehender Tür.

Mal sehen, was wir als nächstes trocknen werden. Wir dachten an Äpfel oder Tomaten … habt Ihr noch eine Idee oder ein gutes Rezept zum Trocknen für uns? Dann immer her damit!