Beheizbares Gewächshaus auf der Fensterbank

Beheizbares Gewächshaus auf der Fensterbank

 

Wie allen urbanen Gärtnern brennt es uns schon unter den Nägeln. Uns fehlen die feuchte Erde, das Summen der Insekten und der Gesang der Vögel. Aber die Balkongartensaison schon Anfang Februar eröffnen? Und wenn ja, womit eigentlich?

Das womit ist schnell geklärt: Chili, Gewürzpaprika und Wildtomaten eignen sich alle perfekt, um sie bereits vorzuziehen. Allerdings gibt es einiges zu beachten: Chili und Paprika brauchen zum Keimen eine konstante Keimtemperatur von ca. 24 Grad. Da dies allerdings in den Wintermonaten nur schwer ohne Hilfsmittel vorstellbar ist, betreiben wir auf unserer Fensterbank nun wieder unser beheizbares Mini-Gewächshaus. Wir haben uns das Gewächshaus bereits im vergangenen Jahr für knapp 39 Euro gekauft – und es keine Sekunde bereut.

Beheizbares Gewächshaus auf der Fensterbank

Beheizbares Gewächshaus auf der Fensterbank

 

Um genau zu sein: Wir warten und freuen uns auf die Keimung von unseren scharfen roten Chili, der Chilisorte Lemon Drop, Szegediner Gewürzpaprika und den Wildtomaten Humboldtii und Golden Currant. Sobald die kleinen Pflänzchen dann ihre ersten leuchtend grünen Blattpaare gezeigt haben, dürfen sie aus unserem Mini-Gewächshaus wieder ausziehen. Bis dahin haben wir dann zur Überbrückung der dunklen Tage hoffentlich auch geschafft ein altes Aquarium in ein beleuchtetes Jungpflanzenheim umzurüsten …